Reglement für Veranstaltungen von Dogtrekking-Schweiz

Startkategorien

Bei den Distanzveranstaltungen von Dogtrekking Schweiz werden grundsätzlich folgenden Startkategorien unterschieden:

Tour:
ca. 20 - 35 km (mit Zeitnehmung und Wertung)
Eine kürzere Variante für Einsteiger ohne nachweisbare Erfahrung über ca. 20 – 35 Tageskilometer. Die Teilnahme ist mit einem oder zwei Hunden jeder beliebigen Rasse ab einem Mindestalter von 12 Monaten erlaubt.
Rolli Hike:
Streckenlänge nach Absprache (mit Zeitnehmung und Wertung)
Für Starter mit körperlichen Handicap, mit einem Handbike oder ähnlichen Sportgerät ohne Motor. 
Die Teilnahme ist mit einem oder zwei Hunden jeder beliebigen Rasse ab einem Mindestalter von 18 Monaten erlaubt.
Eine Begleitperson muss das Team Begleiten(kostenfrei).
Doghiking:
Mindestlänge 40 km (mit Zeitnehmung und Wertung) 
Die Teilnahme ist mit einem oder zwei Hunden jeder beliebigen Rasse ab einem Mindestalter von
18 Monaten erlaubt.
Dogtrekking:
Mindestlänge 80 km (mit Zeitnehmung und Wertung)
Die Teilnahme ist mit einem oder zwei Hunden jeder beliebigen Rasse ab einem Mindestalter von
18 Monaten erlaubt.
Freakshow:
In dieser Kategorie kann nur starten, wer nachweisslich mindestens eine Dogtrekking-Distanz oder ähnliche Veranstaltungen erfolgreich absolviert hat. Über den endgültigen Start entscheidet der Veranstalter.
Teambegleitung:
Eine zweite Person kann ein Mensch-Hund-Team über jede Distanz für ein reduziertes Startgeld erweitern und begleiten.
Die Veranstaltungsleitung behält sich Anpassungen der Streckenlänge und/oder anderer organisatorischer Parameter aufgrund besonders schwieriger Gelände- bzw. Wetterbedingungen vor.
Altersbeschränkung:
Eine Teilnahme an einer Dogtrekking-/Doghikingveranstaltung ist ab dem vollendeten 14. Lebensjahr möglich. Bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ist die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten notwendig.
Die Teilnahme ist mit einem oder zwei Hunden jeder beliebigen Rasse ab einem Mindestalter von 18 Monaten erlaubt (14 Monate für die Einsteigertour), so lange das Tier/die Tiere den physischen und psychischen Anforderungen der Veranstaltung entsprechen.
(bitte aktuelles Tierschutzgesetz und Leine-/Maulkorbpflicht diverser Rassen beachten)
Anmeldungen
Jeder Teilnehmer und Begleitperson, der sich für eine Dogtrekking-/Doghikingveranstaltung anmeldet, verpflichtet sich zu folgendem:
  • Das Anmeldeformular muss inklusive Adresse vollständig und korrekt ausgefüllt sein.
  • Der Hund muss durch einen Mikro-Chip und/oder eine Tätowierung identifiziert werden können.
  • Alle geforderten Angaben sind wahrheitsgetreu anzugeben.
  • Der Teilnehmer erklärt dem Veranstalter verbindlich, dass sein Hund bei bester Gesundheit ist und dass alle benötigten Impfungen aktuell (d.h. den jeweiligen Impfintervallen bzw. aufrechtem Impftiter entsprechend) sind. Der Impfpass muss auf Verlangen vorgewiesen werden.
  • Den Anweisungen des Veranstalters und seiner Helfer ist nachzukommen.
  • Bei einem Zwischenfall oder Unfall ist der Halter selbst für seinen Hund verantwortlich. Der veranstaltende Verein oder ein lokaler Organisator kann auf keinen Fall für irgendwelche Probleme mit Dritten verantwortlich gemacht werden.
  • Der Teilnehmer bestätigt, dass ein aufrechter Versicherungsschutz (Haftpflicht) für seinen Hund besteht.
  • Er verpflichtet sich seinen Hund während der gesamten Veranstaltung jederzeit angeleint zu führen.
  • Der Teilnehmer versichert, dass er keine unerlaubten, leistungssteigernden Mittel (Doping) zu sich nimmt oder seinem Hund verabreicht.
  • Es werden auf der Veranstaltung Fotos der Teilnehmer und Hunde gemacht. Jeder Teilnehmer ist mit der Veröffentlichung der Bilder einverstanden, sofern er keinen Einspruch erhebt.
  • Mit dem Ausfüllen des Teilnahmeformulars bestätigt er außerdem, dass er das Veranstaltungsreglement befolgen wird. Selbst wenn er das Reglement nicht durchgelesen hat und an der Veranstaltung teilnimmt, akzeptiert er dieses.
  • Bei der Teilnahme an einer Veranstaltung übernimmt der Teilnehmer selbst die volle Verantwortung für seine und die Gesundheit seines Hundes. Eventuelle Rettungs- bzw. Bergungskosten sind vom Teilnehmer selbst zu tragen. Der Abschluss einer dementsprechenden Versicherung wird – besonders für Veranstaltungen in alpinen Bereichen – dringend empfohlen. Bei vorzeitiger Aufgabe kann je nach Geländegegebenheiten vom Veranstalter ein kostenpflichtiger Rückholdienst organisiert werden.
  • Ein Teilnehmer, der in diesem Reglement angegebene Vorschriften nicht beachtet, kann (auch ohne Vorwarnung) von der Veranstaltung ausgeschlossen werden, wobei eine bereits einbezahlte Startgebühr nicht zurückerstattet wird.
Abmeldung
Teilnehmer die sich Kostenpflichtig angemeldet haben, jedoch an der Veranstaltung nicht teilnehmen können, haben dies dem Veranstalter schriftlich mitzuteilen. Sollte eine schriftliche Abmeldung unterbleiben behält sich der Verein vor diesen Teilnehmer für mindestens 1 Jahr von allen Veranstaltungen des Vereins auszuschliessen.
Eine Rückerstattung der Startgebühr ist ausgeschlossen.
Ausrüstung
Jeder teilnehmende Hund hat ein Brustgeschirr zu tragen, an welchem die Leine mit Ruckdämpfer befestigt ist. Die Länge der Leine darf bei ausgezogenem Ruckdämpfer 2,5 Meter nicht überschreiten.
Grundsätzlich gilt für alle Teilnehmer immer folgende minimalste Pflichtausrüstung:
  • Handy (inkl. Akku und eventuell Akku-Pack)
  • Tagesration Hundefutter
  • Verpflegung für Mensch
  • genug Wasser für Mensch und Hund
  • Hundeschüssel
  • Wanderkarte des Gebietes (werden bei der Streckenbesprechung verteilt)
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • dem Wetter entsprechende Kleidung (zB Regenschutz, Haube, Handschuhe,...)
  • festes Schuhwerk und/oder gute Trailrunning-Schuhe
  • vier Hundebooties pro Hund
  • Erste-Hilfe-Set Mensch & Hund                                                                                   Empfehlung: mind. 1 Mullbinde, 1 elast. Binde, 5 Pflaster, tauglicher Pfotenschutz, Krallenschere oder Superkleber, Desinfektionsmittel)
Eventuell darüber hinausreichende Ausrüstungsbestandteile aus dem Pool „Empfohlene Ausrüstung“ können die Pflichtausrüstung erweitern und werden bei jeder Veranstaltung mit der Ausschreibung bekannt gegeben - sie richtet sich nach den jeweils herrschenden Anforderungen und Bedingungen.
Die Pflichtausrüstung dient der Sicherheit bzw. Aufrechterhaltung der Gesundheit und kann vor dem Start, auf der Strecke oder im Ziel überprüft werden.
Empfohlene Ausrüstung
  • Versicherung für Hund (Haftpflicht) und Mensch (Unfall)bei ausländischen Teilnehmern eine gültige Krankenversicherung (bitte Karte mitnehmen)
  • Biwaksack (vor allem im alpinem Terrain dringend empfehlenswert)
  • Schlafsack und Unterlegsmatte (teilweise ab Doghikes zu empfehlen)
  • Regenschutz, Kälteschutzkleidung, Wechselkleidung
  • Beisskorb (bitte kantonales Gesetz zum Thema Listenhunde beachten!)
  • Wanderstöcke
  • Kompass
Start und Zeitnahme
Es wird im Einzelstart gestartet. Bitte nicht mehr als 2 Mensch-Hunde-Teams bilden.
Bei einem Pflichtstopp (z.B. Biwak) wird die Zeitnehmung für die Dauer des Aufenthaltes angehalten.
Verhalten
Ein Teilnehmer darf seinen oder einen anderen Hund auf keinen Fall quälen. Wenn ein solcher Vorfall bekannt wird, sei es durch Zeugen, mit Fotos oder durch die Veranstaltungsleitung belegt, hat dies den sofortigen Ausschluss des Teilnehmers zur Folge .
Der Hund ist während der gesamten Veranstaltung angeleint zu führen.
Ein Teilnehmer, der überholt wird, muss seinen Hund(e) zu sich nehmen und den Weg freigeben. Der Teilnehmer muss jederzeit dafür sorgen, dass sein Hund(e) weder anderen Tieren noch Menschen Schaden oder Verletzungen zufügt. Jeder Teilnehmer hat während der gesamten Veranstaltung die Regeln sportlicher Fairness und Höflichkeit einzuhalten.
Ebenso verhält er sich jederzeit im Sinne des aktiven und passiven Naturschutzes.
Aushang
DogTrekking - Schweiz installiert bei jeder Veranstaltung eine offizielle Aushangtafel mit folgenden Hinweisen:
  • Reglement
  • Zeitablauf der Veranstaltung
  • eine Karte der jeweiligen Strecke
  • Liste mit Notfallnummern
  • Teilnehmerliste
  • eventuelle Veränderungen
  • Ergebnisse (nach dem Eintreffen des letzten Teilnehmers)
Reklamationen
Reklamationen müssen sofort der Veranstaltungsleitung gemeldet werden.
Falls sie von offiziellen Aushängen oder der Verkündigung der Resultate abhängig sind, müssen sie bis spätestens 30 Minuten nach Aushang oder Verkündigung eingereicht werden.

"You`ll never walk alone"