Karten


Kleine Info

 

Hier wollen wir euch ein paar Tipps geben was ihr beim Kartenlesen beachten solltet.

Wir empfehlen euch Wanderkarten im Massstab 1 : 25.000 

 

 

 

Das Wichtigste in Kürze


Norden finden

In der Karte ist Norden immer oben (oder extra ausgewiesen), im Gelände reicht es meist zu wissen, dass die Sonne im Osten aufgeht, zu Mittag im Süden steht und im Westen untergeht. Noch einfacher geht's mit einem Kompass.

Legende lesen

Karten aus verschiedenen Quellen sind unterschiedlich gestaltet. Um zu wissen, was wie dargestellt wird, unbedingt immer die Legende am Kartenrand ansehen.

Entfernung Messen

Mit einem Bindfaden (oder einem Haar) kann man messen, wie weit es noch ist.

1 cm auf der Karte entsprechen bei einem Maßstab von 1 : 25.000 einer Entfernung von 250 m.



Wegweiser

Auf den meisten Karten sind markierte Wege als rote Linien erkennbar: Eine gestrichelte Linie weist einen Pfad aus, der schon ein gewisses Maß an Orientierung erfordert; punktiert sind kleinere Steige oder Pfade. Die schwarze Liniensignatur gibt Auskunft über die Wegklasse (Forststraße, Steigspur, oder ähnliche).

Stadt, Land, Fluss

Markante Wegpunkte sind in der Karte eingezeichnet. Das können Hütten, Flüsse oder Kirchen sein. Wälder sind als grüne Flächen markiert

Höhenschichtlinie

Die Höhenlinien zeigen, wie viele Höhenmeter zu bewältigen sind.

Je enger sie beisammen liegen, desto steiler ist das Gelände.